7 Fragen zum Thema Freie Trauung an Manuela von MissionLove​

ticino-wedding-freie-trauung-missionlove-1
Fotokredit: Isabel Sacher

Wir haben Manuela von MissionLove 7 Fragen zum Thema freie Trauung gestellt.

 
Eine freie Trauung ist eine Feier, welche oftmals frei von religiösen oder anderen Vorgaben ist. Sie wird komplett individuell gestaltet und auf das Brautpaar zugeschnitten. Eine solche kann jederzeit & überall stattfinden.
 

Wie findet man den passenden Trauredner?

 
Idealerweise über eine Empfehlung von jemandem, der schon eine tolle Trauung erleben durfte. Ansonsten hilft das Internet weiter, um eine erste Vorauswahl zu treffen. Zuerst sollte man sich als Paar aber Gedanken machen, was für ein Trauredner oder was für eine Traurednerin zu einem passt. Will man jemanden mit einer religiösen Ausbildung oder einen spirituellen Ansatz? Oder tendiert man zu jemandem, der keine religiösen Ansichten einfliessen lässt, sondern nur das Paar ins Zentrum stellt?
 
Auch ist die Sprache unter Umständen ein wichtiger Punkt, gerade wenn man aus unterschiedlichen Kulturkreisen kommt.
 

In welcher Phase der Hochzeitsplanung sollte man nach dem passenden Trauredner suchen?

 
So früh wie möglich! Trotzdem sollte man zuerst die Location und das Datum haben, denn nur so kann die angefragte Person Auskunft zu Preis und Verfügbarkeit geben.
 

Eigentlich kann jedes Brautpaar eine freie Trauung machen. Gibt es Situationen, in denen du Paaren von einer freien Trauung abrätst?

 
Nein, im Gegenteil! Eine freie Trauung ist immer eine sehr tolle Lösung. Man ist völlig frei, wo die Zeremonie stattfinden soll und eine freie Trauung ist auch persönlicher, individueller und auf die Bedürfnisse abgestimmt.
 

Es gibt nichts, dass nicht möglich ist bei einer freien Trauung. Stimmst du mir da zu?

 
Absolut! Man kann Trauungen am Morgen oder bei Sonnenuntergang abhalten. Man kann einsam auf einen Berg wandern und sich das Ja-Wort zum Beispiel nur in Begleitung des Trauredners und der Trauzeugen geben. Oder man feiert ein rauschendes Fest, mit allen Freunden und der ganzen Familie. Ich persönlich finde es auch immer sehr schön, wenn einzelne Familienmitglieder, evtl. eigene Kinder oder auch die Trauzeugen miteingebunden werden.
 

Der Trauredner ist eine wahnsinnig wichtige Person bei der Hochzeit. Wie gehst du vor, um die Paare gut kennenzulernen und dafür zu sorgen, dass die Trauung unvergesslich wird?

 
Dafür braucht es Zeit und entsprechend muss auch das Paar Zeit investieren. Man bekommt nicht einfach seinen 0818 Text serviert, sondern gestaltet gemeinsam die ganze Trauung. Um zuerst einmal zu schauen, ob ich zu dem Paar passe, gibt es ein kostenloses und unverbindliches Kennenlerngespräch. Es ist unglaublich wichtig, dass man sich sympathisch ist. Die Trauung soll der emotionalste Teil des Tages werden und entsprechend wichtig ist es, dass die Chemie passt. Ca. 6 Monate vor der Trauung gibt es ein Vorgespräch, welches rund 3 Stunden dauert. Danach ist man im ständigen Austausch und “bastelt” so lange an der Trauung, bis sie perfekt ist.
 

Gibt es Spezielles zu beachten, wenn man im Tessin heiratet im Bezug auf die freie Trauung?

 
Ich denke, es gibt zwei Aspekte. Erstens stellt sich die Frage nach der Sprache. Wenn man jemanden will, der “nur” Schweizerdeutsch spricht, ist die Auswahl gross. Möchte man eine Trauung aber auf zwei Sprachen oder in einer kompletten Fremdsprache abhalten, sollte man sich frühzeitig umschauen, wer das anbietet. Gerade bei mehrsprachigen Trauungen macht es Sinn auf jemanden zu setzen, der bereits Erfahrung damit hat und die Sprache auch wirklich beherrscht. Denn ich bin kein Freund von Simultanübersetzungen.
 
Der andere Aspekt sind die Kosten. Schaut euch die Offerten und Angebote genau an, da in den allermeisten Fällen Reisekosten für den Trauredner anfallen. Ausserdem gibt es Trauredner, die keine grosse Reisebereitschaft haben oder solche, die mehrere Trauungen pro Tag abhalten und man dann das doppelte Honorar bezahlen muss, wenn die Person “nur” 1 Trauung machen kann, da diese im Tessin stattfindet. (Dazu zähle ich mich übrigens nicht!)
 

Hast du eine Lieblingslocation im Tessin? Ein Geheimtipp für eine freie Trauung im Tessin?

 
Also eine absolute Traumlocation ist sicherlich die Isola Brissago. Das ist wirklich ein Traum – übrigens auch bei schlechtem Wetter! Generell liebe ich die Region rund um Ascona. Als Kind verbrachte ich alle Herbstferien in Carona und der botanische Garten oberhalb mit seiner Aussicht ist etwas ganz Besonderes für mich.
 
 
Anmerkung: Einfachheitshalber spricht Manuela vom Trauredner, es ist aber natürlich auch immer die Traurednerin miteingeschlossen.
 
Lieben Dank an Manuela für deine Zeit.
 

Dienstleister für eure Hochzeit

- Werbung -